:) Zur Ausbildung

Schulen am Klinikum
Universitätsklinik Gießen


Ausbildung bei Vetter Ravensburg



Ernährung, Gesundheit, Pflege
Medizinischer Dokumentar

:) Profil
#__ Zu den Aufgaben medizinischen Dokumentaren und Dokumentarinnen gehört das Beschaffen, Aufbereiten und Bereitstellen von Informationen aus Arztbriefen, Operationsberichten oder Krankenakten und anderen Quellen. Ein wichtiges Arbeitsgebiet ist die Dokumentation, Archivierung und Bereitstellung von Patienten-, Diagnose- und Therapiedaten.

Während der theoretischen Ausbildung an den beruflichen Schulen lernt man z.B.:
  • Medizinische Terminologie
  • Anatomie und Physiologie
  • Krankheitslehre
  • Arzneimittelkunde
  • Klinische Chemie
  • Dokumentations- und Ordnungslehre
  • Informatik
  • Verschlüsselung von Befunden, Diagnosen und Prozeduren
  • Mathematik, Wahrscheinlichkeitsrechnung, Statistik
  • Kenntnisse zur notwendigen Hard- und Software
  • Krankenhausorganisation und -betriebslehre
  • Berufs- und Gesetzeskunde
  • Fach-Englisch


Praktische Übungen begleiten den Unterricht.

Während der Praktika wird das Gelernte in Bereichen wie Patientenaufnahme, Krankenaktenarchive, Klinischen Tumorzentren und epidemiologischen Krebsregistern, medizinischen Fachbibliotheken praktisch angewendet.

Bei diesem Ausbildungsgang handelt es sich um eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung, die an verschiedenen Akademien und berufsbildenden Schulen durchgeführt wird.
Auch auf Fachhochschulebene gibt es vereinzelt Ausbildungsgänge im Bereich Medizinische Dokumentation (Diplomstudiengänge).
:) Ausbildungsdauer
ca. 3 Jahre (meist inkl. 12 Monate Praktika),
4 Jahre (Fachhochschule Ulm)
 
:) Zugangsvoraussetzungen
Unterschiedlich, je nach Bildungseinrichtung
meist Hochschulreife
 
:) Berufsinhalt
  • medizinische Datenverarbeitung
  • Medizinische Daten erfassen, prüfen, aufbereiten
  • patientennahen Verwaltung
  • Spezialdokumentationen erstellen
  • Biometrisch-statistische Auswertungen durchführen
  • In der medizinischen Literaturdokumentation mitwirken
  • medizinische Software entwickeln an Anwenderbedürfnisse anpassen
  • In Aus- und Fortbildung in der medizinischen Dokumentation mitwirken


:) Branchen
  • Krankenhäuser , einschließlich Hochschulkliniken
  • Anstalten und Einrichtungen des Gesundheitswesens
  • Forschung und Entwicklung im
    (Medizin, Naturwissenschaft und Mathematik)
  • Bibliotheken und Archive, Fachbibliotheken
  • Berufsbildende weiterführende Schulen
  • Chemische Industrie
  • Softwarehäuser
  • Mikroverfilmung/elektronische Archivierung
  • Verbände der Sozialversicherungsträger
  • Vorsorge- und Rehabilitationskliniken
  • Arztpraxen
  • Öffentlich-rechtliche Wirtschaftsvertretungen
  • Organisationen des Gesundheitswesens

 
:) Perspektiven
k.A.