:) Zur Ausbildung

Ausbildung bei Grey

Ausbildung beim WDR Köln



PR, Medien, Marketing, Design
Kaufmann > audiovisuelle Medien

:) Profil
#__ Als Kaufmann/frau im Bereich audiovisuelle Medien sind Sie z.B. bei Film oder Fernsehen tätig, prüfen Finanzierungsmöglichkeiten und kalkulieren Kosten für Technik und Personal.

Im Ausbildungsbetrieb lernt man z.B.:
  • Informationen über Herstellungsverfahren sowie Produkte und Dienstleistungen der Medienbranche für Planungszwecke auswerten
  • Team- und Projektarbeit
  • Buchführungsrichtlinien
  • Buchführungsarbeiten ausführen
  • Datenpflege und Datensicherung
  • Kassen- und Kontoführung
  • Materialbeschaffung
  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Repertoire- und Rechtebeschaffung
  • Prüfung und Abrechnung von Honorar- und Lizenzrechten
  • Instrumente zur Beobachtung und Erforschung des Marktes
  • Produkt- und Dienstleistungsmarketing
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Investitions- und Finanzierungsberechnungen
  • Kosten- und Leistungsrechnungen
  • Statistik
  • Personaleinsatz, Sachmittelbedarf
  • Termin- und Kostenplanung


In der Berufschule werden u.a. folgende Themen behandelt:
  • Mitwirkung bei Planungsmaßnahmen
  • Betriebliche Werte und Veränderungen dokumentieren sowie den Erfolg ermitteln
  • Beschaffung von Equipment, Rechten und Dienstleistungen
  • Personalwesen
  • Leistungserstellung- und steuerung
  • Endfertigung planen und Ergebnisse beurteilen
  • Konzeption und Durchführung von Marketingmaßnahmen
  • Verwertungsmöglichkeiten beurteilen
  • Mitabeit im Vertrieb
  • Vorbereitung von Finanzierungsentscheidungen
  • betriebliche Erfolgskontrolle
  • Daten zur betrieblichen Steuerung aufbereiten und auswerten


Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten in Industrie und Handel angeboten.
:) Ausbildungsdauer
3 Jahre
 
:) Zugangsvoraussetzungen
in der Regel Hochschulreife
 
:) Berufsinhalt
  • Konzepte, Produkte analysieren und beurteilen,
  • Personal- und Materialressourcen für die Produktion planen
  • Finanzierungsmöglichkeiten prüfen
  • Kalkulationen durchführen
  • Kontakt halten mit zuliefernden Dienstleistern
  • Kunden über Dienstleistungen und Produkte beraten
  • Verhandlungen mit Anbietern und Kunden führen
  • Rechte und Lizenzen erwerben und verwerten,
  • Equipment für Produktionen des Unternehmens beschaffen
  • Markt beobachten
  • Marketingkonzepte entwickeln
  • Medienprodukte und Dienstleistungen vermarkten
  • Vertrieb/Verleih von Produkten organisieren
  • Für Erfolgskontrolle Kennzahlen und Statistiken auswerten
  • betriebsinterne Kommunikation optimieren,
  • Arbeitsabläufe organisatorisch überwachen


:) Branchen
  • Hörfunk- und Fernsehanstalten
  • Herstellung von Kinofilmen
  • Herstellung von Fernsehfilmen
  • Herstellung von Industrie-, Wirtschafts- und Werbefilmen
  • Filmverleih
  • Videoprogrammanbieter
  • Filmvertrieb
  • Tonstudios
  • Bildagenturen
  • Lizenzvergabe, -verwertung, Patenverwertung
  • Durchführung von Veranstaltungen
  • Künstleragenturen
  • Literaturagenturen
  • Planung und Durchführung von Werbekampagnen
  • Planung und Durchführung von Luftwerbung
  • Großhandel mit Bild- und Tonträgern
  • Handelsvermittlung von Computerspielen
  • Versandhandel mit Schallplatten, Videokassetten, CDs
  • Filmtheater

 
:) Perspektiven
Der Bedarf an gut ausgebildeten Spezialisten im Produktions- und Dienstleistungsbereich wird steigen.

Ratgeber nur 7,50 Euro: BerufsStart im öffentlichen Dienst
Für Auszubildende und Beamtenanwärter im öffentlichen Dienst hat der Deutsche Beamtenwirtschaftsring e.V. einen neuen Ratgeber BerufsStart im öffentlichen Dienst herausgegeben. Auf mehr als 144 Seiten werden Infos, Tipps und Ratschläge rund um den Berufsstart im öffentlichen Dienst gegeben. Sie können den Ratgeber zum Preis von 7,50 Euro (zzgl. Versandkostenpauschale von 2,50 Euro) >>>online Bestellung