:) Zur Ausbildung

Siemens Technik Akademie München



IT, Technik, Telekommunikation
Industrietechnologe > Nachrichtentechnik

:) Profil
#__ Im Fachbereich Nachrichtentechnik sind Sie als Industrietechnologe vorrangig in ingenieurnahen Aufgaben- und Tätigkeitsfeldern in der Industrie tätig. Im Bereich der Nachrichtentechnik reicht das Aufgabenspektrum von der Einrichtung und Inbetriebnahme von Anlagen über die Fehlersuche und Störungsbeseitigung bis zur Kundenberatung, Kundenschulung und Mitarbeit in der Vertriebsabteilung.

Während der Ausbildung werden z.B. folgende Inhalte vermittelt:
  • Mathematik
  • Physik
  • Elektrotechnik, Elektronik
  • Schaltungsentwicklung
  • Technische Informatik
  • Betriebswirtschaftslehre
  • Arbeitstechnik
  • Technisches Englisch
  • Betriebssysteme
  • Kommunikationstechnik
  • Nachrichtentechnik
  • Nachrichtenmesstechnik
  • Nachrichtenvermittlungssysteme
  • Softwareentwicklung
  • Anwendersoftware
  • Rechnernetze


Im vierten Halbjahr erfolgt die Fachpraxis im Betrieb.

Industrietechnologe/Industrietechnologinist ein Beruf mit einer landesrechtlich geregelten schulischen Ausbildung. Sie findet an staatlich anerkannten oder genehmigten Berufsfachschulen statt.
:) Ausbildungsdauer
2 Jahre
 
:) Zugangsvoraussetzungen
in der Regel Hochschulreife, mindestens mittlerer Bildungsabschluss
 
:) Berufsinhalt
  • Ingenieure/Ingenieurinnen in ihrer Arbeit unterstützen
  • Forschung und Entwicklung
  • Projektierung, Erprobung, Fertigung,
  • Prüfung und Inbetriebsetzung
  • Vertrieb nachrichtentechnischer Erzeugnisse
  • Telekommunikations- und Mobilfunkanlagen einrichten und in Betrieb nehmen
  • Nachrichtentechnische elektronische Schaltungen aufbauen und prüfen
  • Messgeräte verdrahten, Messungen durchführen und auswerten
  • Versuche und Experimente durchführen, Protokolle schreiben
  • Werkstoffe prüfen
  • Montageskizzen anfertigen, Fertigungsunterlagen erstellen, auch für die Qualitätssicherung
  • Nachrichten- und kommunikationstechnische Hard- und Software-Systeme entwickeln und anpassen
  • Rechnernetze betreuen und administrieren
  • Kunden bei technischen Problemen beraten, Kunden schulen
  • Nachrichtentechnische Routinearbeiten auf hohem technischem Niveau selbstständig ausführen


:) Branchen
  • Herstellung von nachrichtentechnischen Geräten und Einrichtungen
  • Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen
  • Herstellung von Mess-, Kontroll-, Navigations- und ähnlichen Instrumenten und Vorrichtungen
  • Herstellung von elektronischen Bauelementen
  • Industrieunternehmen aus allen Wirtschaftszweigen
  • Forschung und Entwicklung im Bereich Ingenieurwissenschaften
  • Ingenieurbüros für Elektronik/Elektrotechnik
  • Ingenieurbüros für EDV-Geräte- und Systementwicklung
  • Technische Universitäten und Fachhochschulen
  • Unternehmen der Telekommunikation und des Postwesens
  • Datenverabeitung und Datenbanken
  • Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
  • Flughafenbetriebe, insbesondere in der Flugsicherung
  • Hörfunk- und Fernsehanstalten, Tonstudios

 
:) Perspektiven
In Zukunft werden eine große Anzahl von hochqualifizierten Computer- , Datenverarbeitungs- und Telekommunikationsspezialisten benötigt.

Ratgeber nur 7,50 Euro: BerufsStart im öffentlichen Dienst
Für Auszubildende und Beamtenanwärter im öffentlichen Dienst hat der Deutsche Beamtenwirtschaftsring e.V. einen neuen Ratgeber BerufsStart im öffentlichen Dienst herausgegeben. Auf mehr als 144 Seiten werden Infos, Tipps und Ratschläge rund um den Berufsstart im öffentlichen Dienst gegeben. Sie können den Ratgeber zum Preis von 7,50 Euro (zzgl. Versandkostenpauschale von 2,50 Euro) >>>online Bestellung