:) Zur Ausbildung

Staatliche Berufsbildende Schule Gera



PR, Medien, Marketing, Design
Fotograf > Fotolabortechnik

:) Profil
#__ Als Fotograf/in im Bereich Fotolabortechnik entwickeln Sie Negativ- und Diafilme und korrigieren Bilder durch Filterung und Retusche. Sie fertigen Reproduktionen, Kopien und Vergrößerungen an.

Mit zunehmender Verbreitung der digitalen Fotografie verschmelzen viele Aufgabenbereiche anderer Berufe im Bereich Design und Mediengestaltung mit denen des Fotografen. Fotografen müssen mit Technik und Computersystemen umgehen können, weil sie Bildbearbeitung und Datenhandling nun oft selbst übernehmen.

In der Regel wird für den Zugang zur Tätigkeit eine abgeschlossene Berufsausbildung als Fotograf/in gefordert.

Zugang zur Tätigkeit können auch Fachkräfte aus dem Fotolabor, aus den Bereichen Video-, Film- und Fernsehtechnik, der Fototechnik sowie der Druckvorlagenherstellung oder Reproduktionstechnik haben.
:) Ausbildungsdauer
k. A.
 
:) Zugangsvoraussetzungen
k. A.
 
:) Berufsinhalt
  • Entwickeln von Negativ- und Diafilme
  • Korrigieren von Bildern durch Filterung und Retusche.
  • Anfertigen von Reproduktionen, Kopien und Vergrößerungen
  • elektronische Bildbearbeitung am Computer
  • Datenhandling


:) Branchen
  • Fotostudios
  • Fotolabore

 
:) Perspektiven
Inhalt folgt

Ratgeber nur 7,50 Euro: BerufsStart im öffentlichen Dienst
Für Auszubildende und Beamtenanwärter im öffentlichen Dienst hat der Deutsche Beamtenwirtschaftsring e.V. einen neuen Ratgeber BerufsStart im öffentlichen Dienst herausgegeben. Auf mehr als 144 Seiten werden Infos, Tipps und Ratschläge rund um den Berufsstart im öffentlichen Dienst gegeben. Sie können den Ratgeber zum Preis von 7,50 Euro (zzgl. Versandkostenpauschale von 2,50 Euro) >>>online Bestellung